Einweg Unterwasserkamera Kaufratgeber – die Top 3

Wie gut ist eine Einweg Unterwasserkamera?

Wenn Ihnen die Anschaffung einer Unterwasserkamera zu teuer ist, dann bietet die Einweg-Unterwasserkamera eine preiswerte Alternative. Auch sie liefert Ihnen gestochen scharfe Bilder einer fantastischen Unterwasserwelt. Gerade wenn Sie unter Wasser noch nie fotografiert haben und keinerlei Erfahrungen sammeln konnten, dann ist diese Anschaffung wirklich sinnvoll. Diese Variante ist ideal, wenn sie nur zu einem Schnorchel-Ausflug oder zu einem Kurzurlaub genutzt wird. Allerdings sollten die Bilder weder vergrößert werden, noch am Computer bearbeitet werden.

Die Bildqualität

Die Einweg-Kamera kann natürlich nicht mit einer teuren Unterwasserkamera mithalten, doch sie liefert eine einwandfreie Bildqualität. Mittlerweile gibt es recht gute Modelle, die bis zu 15 Metern Tiefe wirklich schöne Bilder machen. Wenn Sie die Kamera nicht professionell benutzen und nur die herrliche Unterwasserwelt auf einigen Bildern einfangen wollen, dann reicht die Einweg Unterwasserkamera völlig aus. Wenn Sie die Kamera jedoch häufig benutzen und vielleicht sogar ein Fotobuch gestalten wollen, dann empfiehlt sich eine teure Unterwasserkamera mit wasserdichtem Gehäuse.

Hier finden Sie die Top 3 der besten Einwegunterwasserkameras

Einweg Unterwasserkamera

Die beste Einweg Unterwasserkamera: „Aquapix W1024-I Splash“

Easypix 10012 Auqapix Splash:  Die Easypix 10012 Unterwasser Digitalkamera „Aquapix W1024-I Splash“ gehört momentan zu den absoluten Bestsellern unter den Einweg Unterwasserkameras. Sie bestitzt folgende Eigenschaften:

  • wasserdicht bis zu einer Tiefe von 3 Metern
  • maximale Auflösung: 16 Megapixel
  • Bildschirmgröße: 2,4 Zoll
  • Gewicht: 125 Gramm
Zum ausführlichen Produktbericht und aktuellen Angeboten für die Kamera geht es hier

Sehr günstige Einweg Unterwasserkamera: Fujifilm Quicksnap Marine 800 Film Einwegkamera

Günstige Einweg Unterwasserkamera

Günstige Einweg Unterwasserkamera

Details der Fujifilm Quicksnap Marine 800 Film Einwegkamera im  Überblick:

  • Abmessungen: 4,2 mal 7,3 mal 13,3 Zentimeter
  • Gewicht: 82 Gramm
  • Nicht für Innenaufnahmen geeignet
  • sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis
  • kann ca. 20 Aufnahmen am Stück erstellen
  • sehr gut zum schnorcheln geeignet
Jetzt die Fujifilm Quicksnap Marine 800 Film Einwegkamera bei Amazon.de ansehen – hier klicken

 

Einweg Unterwasserkamera Kaufratgeber Platz 3: Kodak Unterwasserkamera Sport

Einweg Unterwasserkamera von Kodak

Einweg Unterwasserkamera von Kodak

Produktdetails der Kodak Unterwasserkamera Sport in der Übersicht: 

  • bis zu einer Tiefe von 15 Metern wasserdicht
  • schlagfestes Gehäuse
  • kratzfeste Linse
  • Gewicht: 68 Gramm
  • gut zum Schnorcheln geeignet
  • die Unterwasserkamera ist in der Lage, bis zu 27 Fotos zu erstellen
  • sehr einfache Bedienung und erstaunlich gutes Preis- Leistungsverhältnis
  • erstellt ausreichend gute Bilder
Jetzt die Kodak Einwegkamera bei Amazon.de ansehen und günstig bestellen – hier klicken

 

Nachteile der Einweg Unterwasserkameras

Freilich unterscheiden sich diese Modelle von wirklichen Spezial-Kameras, aber für einen Kurz-Urlaub tun die Einweg Kameras gute Dienste. In diese preiswerten Kameras werden meist analoge Filme eingelegt und die Anzahl der Fotos ist begrenzt. Misslungene Aufnahmen können Sie auch nicht löschen und wenn der Film aus dem Fotoapparat genommen wird, ist die Kamera unbrauchbar und kann entsorgt werden. Der ISO-Wert dieser Kameras liegt bei 800, sie haben recht hohe Lichtstärken.

Der Einweg Unterwasserkamera Kaufratgeber

Fuji und Kodak wurden getestet und beide haben wirklich gut abgeschnitten. Die Fotos sind scharf und haben eine gute Farb-Qualität. Die Kameras dieser Hersteller bieten sehr gute Lichtverhältnisse und haben unter Wasser ausgezeichnete Eigenschaften. Die Unterwasserkameras von Kodak punkten mit ihrer Tauchtiefe und die Fotoapparate von Fuji haben einen besonders praktischen Trage-Mechanismus. Auch das Transportrad wurde getestet, es ist bei den beiden Herstellern bedeutend griffiger, als bei der Konkurrenz.

Vor- und Nachteile

Natürlich haben auch Einweg Kameras ihre Vor- und Nachteile. Unschlagbar sind die Einweg Unterwasserkameras im Preis. Sie sollten aber bedenken, dass Folgekosten auf Sie zukommen, die Entwicklung der Filme und eventuelle Abzüge gibt es nicht umsonst. Aber das kostet nicht viel, mittlerweile ist die Filmentwicklung recht günstig. Einweg Kameras sind auch einfach in der Handhabung, auch ungeübte Fotografen können wirklich schöne Unterwasser-Aufnahmen vorweisen. Wenn die Unterwasserkamera wirklich nur selten zum Einsatz kommt, ist diese Variante ideal, Sie müssen keine speziellen Einstellungen vornehmen. Einfach abdrücken und fertig!

Schlechte Bilder in der Tiefe

Je tiefer Sie tauchen, umso schlechter werden die Unterwasser-Aufnahmen. Farbkraft und Schärfe nimmt ab. Wenn das Wasser aber nicht zu tief ist und die Sonne scheint, bekommen Sie klare Bilder. Sie müssen bei diesem Kamera-Typ auch auf ein Display verzichten, Sie können also nicht feststellen, ob das Bild gelungen ist. Blicken Sie einfach durch den Sucher und drücken Sie ab. Sie erfahren erst nach der Entwicklung, ob das Foto wirklich so ist, wie Sie es wollen. Teure Unterwasserkameras bieten ein Display und misslungene Aufnahmen können gelöscht werden.

Einweg Unterwasserkamera Kaufratgeber – die Qualität

Natürlich unterscheiden sich auch die Einweg Modelle in puncto Qualität. Je nach Hersteller und Material ist das sehr unterschiedlich. Sie können aber von diesen Fotos nur Abzüge machen lassen, Digital-Aufnahmen sind nicht möglich. Für das Fotoalbum ist ein Abzug vollkommen ausreichend. Wenn Sie allerdings eines der Bilder in einem sozialen Netzwerk posten wollen, dann müssen Sie den Abzug zunächst einscannen. Und da es bei den Einweg Unterwasserkameras um ein Wegwerf-Produkt handelt, belasten Sie die Umwelt.

Kaufen Sie die Einweg Kamera bereits zu Hause

Sie sollten die Kamera bereits vor dem Urlaub kaufen, möglichst online, denn dann sparen Sie bares Geld. Die Einweg Kamera erst am Flughafen oder vor Ort im Urlaub zu kaufen ist nicht ratsam, meist zahlen Sie einen überhöhten Preis und die Auswahl ist sehr begrenzt. Ist der Film voll, wird er einfach aus der Kamera genommen und entwickelt. Einfacher geht es nicht!

Comments on this entry are closed.